Messen

Motorspaß auf der hanseboot

Wassersportler, die sich einen Überblick über den motorisierten Bootssport verschaffen wollen, sind auf der hanseboot richtig: Vom 28.10. bis 5.11.2017 werden vor allem in den Hallen B4, B6 und B7 der Hamburg Messe und Congress GmbH neben kleinen motorisierten Schlauchbooten und Dingis, Angelbooten, Daycruisern und Weekendern auch hochseetaugliche Cruiser für den komfortablen Langtörn präsentiert.

Motorboote und -yachten, Angebote für Einsteiger und Tipps zu führerscheinfreien Revieren
„Wer sich über Trends bei den Motorbooten und -yachten informieren und neue Bootsmodelle besichtigen möchte, kommt an der hanseboot nicht vorbei“, sagt Heiko Zimmermann, Projektleiter der hanseboot. „Wir zeigen in Hamburg kleinere Boote, die mit modernen und sparsamen Außenbordern motorisiert sind, Motoryachten für Wochenendtörns bis hin zu luxuriösen Yachten, eine wahnsinnige Vielfalt und bieten so ein gutes Abbild der aktuellen Marktsituation. Darunter sind auch gleich mehrere Premieren“, so Zimmermann weiter. Auch wer sich über Angebote für Einsteiger, Chartermöglichkeiten sowie das führerscheinfreie Fahren unter Maschine bis zu 15 PS informieren möchte, findet auf der Internationalen Bootsmesse wertvolle Tipps und Anregungen.

Komfort und moderne Technologie – Princess P 43 mit bis zu 1.100 PS
Princess Motor Yacht Sales ist der größte Händler und Vertriebspartner für Princess Yachten weltweit und auch erster Ansprechpartner für deutsche Princess-Interessenten und -Eigner. Im Rahmen einer verstärkten Marktpräsenz mit einem neuen, lokalen deutschen Ansprechpartner an der Ostsee wird eine neue Flybridge Motoryacht Princess 43 auf der hanseboot ausgestellt. Die 14,5 Meter über Alles lange Yacht (Breite 4,25, Tiefgang 1,14 Meter) kombiniert einladenden Komfort mit hochmoderner Technologie. Käufer haben die Wahl zwischen zwei Motorisierungen: Entweder sie wählen zwei Volvo Penta D6-435 mit jeweils 435 PS und einem Geschwindigkeitsbereich zwischen 28 bis 30 Knoten (52 bis 55 km/h), oder sie entscheiden sich für zwei Cummins-Diesel vom Typ QSB6.7-550 mit jeweils 550 PS Leistung. So ausgestattet, lassen sich mit dem Princess-typischen tiefen V-Rumpf Höchstgeschwindigkeiten bis zu 32 Knoten (knapp 60 km/h) erreichen. Zusätzlich zu der umfangreichen Serienausstattung kann der zukünftige Eigner seine neue Princess mit einer Vielzahl von Optionen individualisieren und so ganz auf seine persönlichen Wünsche und Bedürfnisse anpassen.

Linssen Yachts präsentiert AC- und Sedan-Modelle der neuen Grand-Sturdy-Serie
Das holländische Familienunternehmen Linssen aus Maasbracht präsentiert auf der hanseboot gleich zwei neue Modelle aus der neuen, beliebten Grand Sturdy (GS) -Serie. Die GS-Yachten von Linssen gelten aufgrund ihrer raffinierten Aufteilung und ihrer vielen Varianten als die umfangreichste Stahlyachten-Reihe Europas. Die Yachten, die je nach Typ in AC (Achterkabine) -, Sedan, Variotop- und Wheelhouse-Ausführungen lieferbar sind, haben eine Länge von 35 bis 50 Fuß (10,70 bis 16,25 Meter), besitzen eine klassische, umlaufende Sisal-Wieling und sind in dem Linssen-typischen Farbton „Cream White“ lackiert. In Hamburg werden die neuen Modelle GS 40 AC sowie die GS 35 in der Sedan-Version gezeigt. Wer will, kann zunächst auch ersteinmal eine Linssen Yacht chartern.

Deutschland-Premieren: Sportboot Barracuda 6 und 7 von Beneteau
Mit der 7,39 Meter über Alles langen und 2,64 Meter breiten Barracuda 7 zeigt Bettina Janßen von BM-Yachting aus Flensburg einen kleinen, feinen Allrounder, der sich auf allen Gewässern zum Sportfischen oder für Ausflüge eignet. Das Sportboot erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 35 Knoten (65 km/h), ist seetüchtig und einfach im Handling und fährt sicher von einem Fischgrund zum nächsten. Das optisch an den nordischen Bootsstil angelehnte Sportfischerboot hat ein mittig aufgesetztes Steuerhaus und einen sicheren, durchgehenden Walkaround. Ein Bolster- Steuermannsitz, die Steuerkonsole mit Aussparungen für elektronische Geräte und eine 360 Grad- Rundumsicht sollen sowohl zur Sicherheit an Bord der neuen Barracuda-Yachten als auch zum Fahrvergnügen beitragen. Eher unüblich für ein Boot dieser Kategorie sind die Kochnische, die Doppelkoje und die separate Toilette. Der breite Halbgleiter-Rumpf der Barracuda 7 soll eine optimierte Performance und eine verbesserte Stabilität bieten. Der Außenborder mit einer maximalen Motorleistung von 200 PS erreicht eine Reisegeschwindigkeit von 25 Knoten (46 km/h), der Top-Speed liegt bei 35 Knoten (64 km/h).

Erstmals zu sehen: Ryds 628 und Ryds 548 Sport aus Schweden
Wolfgang Koch von Koch Motorentechnik Stäbelow zeigt als Weltpremieren neben der schwedischen Ryds 548 Sport auch das Modell Ryds 628. Das 6,25 Meter lange und 2,34 Meter breite offene Sportboot besitzt durch die Herstellung des Bootes im Vakuum-Injektionsverfahren ein Gewicht von nur 750 Kilogramm und ist damit leicht zu trailern. Die neue, CE-C-zertifizierte Ryds 628 ist für sechs Personen zugelassen und kann mit bis zu 210 Kilogramm schweren Motoren von 80 bis 115 PS ausgestattet werden. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 33 bis 44 Knoten (61 bis 81,5 km/h) bietet das Boot jede Menge Fahrspaß.

Emissionsfreies Cruisen: Motorboot eLex 610 mit umweltschonendem Elektro-Antrieb
Daniel Goertz von Nautic Yachting aus Neustadt in Holstein mit Vertriebsbüros in Münster und Düsseldorf stellt auf der hanseboot neben dem kleinsten Modell der erfolgreichen Nimbus-Serie, der Nimbus 305 Coupe, und dem Senkrechtstarter der letzten Jahre, dem Motorboot Axopar 28, auch das offene Motorboot Lex 610 vor. Das 6,10 Meter lange, ausgezeichnete und moderne Design (Breite 2,12 m, Trockengewicht 600 kg) kann zwar auch mit Verbrennungs-Motoren bestückt werden, die Lex 610 wurde jedoch speziell für den Antrieb mit Elektromotoren entwickelt. Wer emissionsfreies, umweltschonendes Cruisen schätzt, der kann die CE-C-zertifizierte eLex je nach Wunsch mit Elektromotoren von Torqeedo ausrüsten (Torqeedo Cruise mit 2, 4 oder 10 kW), oder den kräftigen Deep Blue 80i mit 60 kW Motorleistung verbauen. Batterien werden je nach Motorvariante gewählt.

hanseboot Törnberatung: Tipps und Hilfestellung von Boots-Profis
Kostenlos und mit reichem Erfahrungsschatz stehen den Besuchern die Experten der hanseboot Törnberatung im Obergeschoss der Halle B1 zur Seite. Wer mit dem Motor- oder Segelboot eine längere Reise in die schönsten Reviere der Welt plant, erhält hier wertvolle Tipps und Hilfestellung. An beiden Messewochenenden berät der Journalist Michael Amme, Buchautor Jürgen Straßburger ist Ansprechpartner für die Motorbootfahrer unter den Besuchern der hanseboot. Weitere Infos und Anmeldung unter: www.hanseboot.de/programm/rund-ums-segeln-motorbootfahren/hanseboot-toernberatung/

Weitere Informationen unter www.hanseboot.de

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
News Alle Artikel
test

Große Produktvielfalt bei den Dame Awards 2017

Auf dem Breakfast Briefing der METSTRADE überreichte die Juryvorsitzende Birgit Schnaase heute Morgen der britischen Firma Scanstrut für ihren RS Venture Connect Conversion Kit den DAME Award 2017.

Veröffentlicht am : 12.09.2017