„Magdeboot“ punktet

Mischung aus Fun und Sport

Mit zufriedenen Ausstellern und konstanten Besucherzahlen hat die zum 16. Mal Messe „Magdeboot“ ihre Bedeutung als Wassersportmesse Mitteldeutschlands untermauert.

Breites Angebot. (c) MVGM Eroll-Popova

Mit zufriedenen Ausstellern und konstanten Besucherzahlen hat die zum 16. Mal veranstaltete Messe „Magdeboot“ am Wochenende ihre Bedeutung als größte Wassersportmesse Mitteldeutschlands untermauert. Bis zum Sonntag informierten sich kurz vor dem Start der Freiluftsaison 2015 erneut tausende Besucher in den drei Messehallen und auf dem Freigelände bei 112 Ausstellern über Neu- und Gebrauchtboote, Zubehör, Dienstleistungen sowie Wassersporttrends. „Das Spektrum reichte vom faltbaren Mini-Boot über aufblasbare Paddelboards und trailerbare Familiensegler bis hin zur 100.000-Euro-Yacht. Die Magdeboot steht für diese Mischung aus Funsport vor der Haustür, Familienspaß auf dem Wasser sowie die Lust auf Urlaub und Erholung auf Flüssen und Seen“, sagte Anja Gertig, Projektleiterin der Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM). Auf ein erfolgreiches Messewochenende in Magdeburg blickte Frank Schaper, Geschäftsführer vom Bootscenter an der B1 in Werder an der Havel zurück. „Neben Stammkunden konnten wir auch eine Reihe von Neukunden begrüßen und Geschäfte abschließen. Wir schätzen die Magdeboot als eine angenehme Messe mit aufgeschlossenen Besuchern“, so der Unternehmer, der seit vielen Jahren zu den Ausstellern zählt. Von einer „sehr guten Besucherresonanz“ sprach auch Matthias Beyersdorfer, Geschäftsführer des Vereins „Blaues Band“. Dieser verknüpft zahlreiche Kulturstätten sowie historisch und touristisch interessante Orte an den Flussufern in Sachsen-Anhalt. „Die Magdeboot ist praktisch unsere Heimatmesse. Insbesondere am Sonnabend und Sonntag sind wir wieder auf großes Besucherinteresse gestoßen“, so sein Resümee. „Äußerst zufrieden“ äußerte sich Stephan Clausen, Geschäftsführer der Adolf Rüegg GmbH & Co. AG Pinneberg, die erstmals auf der „Magdeboot“ Produkte wie Farben, Bootsbauholz und Polyesterharz präsentierte. „Wir nehmen von der Messe einen sehr guten Eindruck mit“, so der Chef des in dritter Generation geführten Familienbetriebes. Frerk-Peter Hein, Inhaber der Firma Kleine Boote & Zubehör aus Kropp (Schleswig-Holstein) lobte das „fachkundige und herzliche Magdeburger Publikum“. Sein Unternehmen, das drei dänische Werften vertritt, stellte trailerbare Angel- und Arbeitsboote vor. Für zahlreiche Hersteller, Händler und Dienstleister der Branche ist die „Magdeboot“ jährlich im März fester Termin im Messekalender und wird auch vom 11. bis 13. März 2016 wieder auf die neue Wassersportsaison einstimmen.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
News Alle Artikel
test

Motorspaß auf der hanseboot

58. Internationale Bootsmesse Hamburg zeigt breite Palette – von bezahlbaren Motorbooten bis hin zu großen Cruiser- und Sportyachten

Veröffentlicht am : 15.03.2015