Interboot

Mehr Flexibilität dank Modulbauweise

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein Motorboot zu kaufen, hat aktuell die Qual der Wahl: Der Markt für Motorboote mit einer Länge von sechs Metern ist groß. Unterschiedliche Hersteller bieten potentiellen Kunden viele Möglichkeiten für individuelle Gestaltung. Doch ist das Boot einmal konfiguriert und gebaut ist Schluss mit der Flexibilität.

Ein Boot-viele Möglichkeiten. Das modulare aufgebaute Konzept ermöglicht die Auf- und Umrüstung des Bootes von der Open zum Cabin-Cruiser

Ein Boot-viele Möglichkeiten. Das modulare aufgebaute Konzept ermöglicht die Auf- und Umrüstung des Bootes von der Open zum Cabin-Cruiser

Das Nürnberger Unternehmen JANS-Boats will das ändern. Erstmals zeigt die junge Bootsschmiede auf der Interboot in Friedrichshafen vom 17. – 25.9.2016 das neue JANS 600 Konzept, ein modulares System von individuell kombinierbaren Elementen garantiert Flexibilität auch nach dem Stapellauf.

Ein strahlend blaumetallic lackierter Rumpf zeichnet die neuen JANS-Boats Motorboote aus dem fränkischen Nürnberg aus. Der sechs Meter Rumpf ist aus hochwertigem Aluminium gefertigt und bildet die Basis für das JANS 6oo Konzept, das die Bootsbauer zum ersten Mal auf der Messe Interboot 2016 in Friedrichshafen präsentieren.

Modulare Elemente für insgesamt vier Bootsmodelle

Zum Verkaufsstart im September bietet JANS-Boats vier Bootsvarianten an: Das Einstiegsmodell „Open“, den schnitten „Bowrider“, den bei Anglern begehrten „Sport-Fischer“ sowie eine Version mit Kajüte, den „Weekender“. Allen vier Booten ist aber eins gemein: Sie können in wenigen Schritten auf ein anderes Modell umgebaut werden. „Unsere Philosophie ist es, unseren Kunden die Flexibilität zu bieten, die sie bei anderen Herstellern vergeblich suchen“, erklärt Wahl-Franke und JANS-Boats Gründer Jerry Zaslavsky sein Bootskonzept. „Durch unterschiedliche Elemente und viel Zubehör kann man auf einem Rumpf alles so gestalten, wie man das möchte. Und wenn sich die Anforderungen ändern, ändert man eben auch einfach das eigene Boot.“ Die Fertigung der hochwertigen Aluminiumrümpfe sowie aller Teile für den Innenausbau ist echte Handarbeit.

Design trifft Flexibilität: „Open“ und „Bowrider“ auf der Interboot

Dass die JANS-Boats anders sind als andere Motorboote in diesem Segment, werden die Besucher der Interboot bereits auf den ersten Blick erkennen. Der Aluminiumrumpf erstrahlt in der Farbvariante „Bright Atlantic Blue Metallic“ in einem kräftigen, unverwechselbaren Blau. Aber damit nicht genug, als weiteres Highlight steht mit „Brazil Brown Metallic“ eine zweite auffällige Lackierung zur Wahl, die am Steg oder im Hafen für besondere Aufmerksamkeit sorgen wird. Daneben wird es mit „Snow White“, „Empress Blue“ und „Sable Brown“ drei weitere Uni-Farben geben. Auch die Ausstattung ist edel: Hochwertiges Textilgewebe und Kunstleder stehen zur Wahl, auf Wunsch auch als zweifarbige Variante verziert mit farbigen Elementen und Prägungen. Wer sich für einen Bezug aus Kunstleder entscheidet setzt nicht nur ein optisches Highlight: Mit der Technologie „skai® cool colors“ ausgestattet reduziert sich die Aufheizung der Oberfläche bei direkter Sonneneinstrahlung. Eine spezielle Nano-Beschichtung schützt vor Witterung, UV-Strahlung und Schmutz. Die Besucher der Interboot können die Varianten „Open“ und „Bowrider“ in den Farbvarianten „Bright Atlantic Blue Metallic“ und „Brazil Brown Metallic“ live am Stand von JANS-Boats (B2-301) erleben. Exklusiver Vertriebspartner zum Verkaufsstart im September ist die Firma Boote Weidenauer in Lampertheim.

Mehr Informationen auch unter http://www.jans-boats.de sowie http://www.facebook.com/jansboats.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Yachten Alle Artikel
Veröffentlicht am : 24.09.2016