A.W.Niemeyer

Jubiläum: 270 Jahre A.W.Niemeyer

Wenn am Freitag und Samstag den 26. und 27. Juni um 11.00 Uhr im AWN-Flaggshipstore am Holstenkamp 58 in 22525 Hamburg der Startschuss zur großen Hausmesse mit Lagerverkauf gegeben wird, jährt sich das Bestehen des Unternehmens zum 270. Mal.

Pflichtlektüre für viele Wassersportler: Der AWN Katalog

Pflichtlektüre für viele Wassersportler: Der AWN Katalog

Der Ursprung von AWN reicht zurück bis in die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts. Damit ist A.W. Niemeyer eines der ältesten Handelshäuser Hamburgs und vermutlich auch einer der ältesten (Wassersport-) Ausrüster Deutschlands. Heute ist das Unternehmen, das sich vom Eisenwarenhändler zum international renommierten Spezialisten für Yacht- und Bootsausrüstung entwickelt hat, eine der ersten Adressen für Yachtsportler in den deutschsprachigen Ländern mit Kurs Europa.

Schifffahrtskompetenz – eine Hamburger Tradition

Anfang des Jahres 1862 übernahm der Hamburger Kaufmann Amandus Wilhelm Niemeyer (1835 – 1892) einen alteingesessenen Eisenwarenhandel am Hamburger Rödingsmarkt. Das kleine, aber erfolgreiche Unternehmen konnte bereits auf eine über einhundert-jährige Geschichte zurückblicken. Bereits 1745 wurde es von dem aus der Nähe von Wuppertal stammenden, Kaufmann Johann Daniel Wuppermann am selben Standort gegründet. Der neue Inhaber A.W.Niemeyer firmierte zukünftig unter eigenem Namen, und entwickelt das Geschäft in den folgenden Jahren in Hamburg zu einem der wichtigste Ausrüster für den Hafen und die Berufsschifffahrt. Er begründete so eine Marke, die zum Synonym für ausgezeichneten Service, Kundenorientiertheit und einem riesiges Sortiment an speziellem Zubehör für die Schifffahrt werden sollte. Als äußeres Zeichen für den rasanten Erfolg jener Zeit entstand in den Jahren 1908-1910 am Rödingsmarkt der neue Firmensitz, und wurde zur ersten Adresse für Reeder und Eigner.

Nach dem Zusammenbruch in der Folge des zweiten Weltkrieges lassen der Wiederaufbau der Industrie, die fortschreitende Rationalisierung und der Bedarf an Material und Werkzeug das Leben in den neu aufgebauten Räumlichkeiten am Rödingsmarkt pulsieren. Mit der Hansestadt wuchs auch der Welthafen. Hunderte von Schiffsneubauten, von der Luxusyacht "CHRISTINA" des griechischen Reeder-Tycoons Onassis bis zu Supertankern wurden nach dem Krieg von AWN ausgerüstet, und auch die Abteilung für Yacht- und Bootszubehör wächst mit der ständig größer werdenden Zahl der Boote an der Küste, auf Flüssen und Seen.

Im Herbst 1955 kehrt Gert Henry Georg Niemeyer ein Enkel des Gründers, der seit 1934 Mitarbeiter und seit 1942 Partner ist, aus russischer Kriegsgefangenschaft zurück. Er übernimmt die Führung des Familienunternehmens aus den treuen Händen langjähriger Mitarbeiter, die den Wiederaufbau erfolgreich durchgeführt hatten. Ab 1960 konzentriert er sich auf die damals sehr stark wachsende Anzahl der „Hobby-Skipper“. Die entdeckten auf ihren Segelyachten und Motorbooten neben der Küsten- und Hochseefahrt auch die vielen Binnenreviere in Deutschland und machten den Wassersport zu ihrer liebsten Freizeitbeschäftigung. Der Name AWN wird für Skipper und Bootseigner zum Begriff für Sicherheit durch Qualität.


Der AWN Katalog: Pflichtlektüre der Skipper

Der Hamburger Unternehmer Peter Flammang (*26.12.1930) übernimmt im Jahre 1973 das traditionsreiche Handelshaus vom bisherigen Eigentümer, der aus Altersgründen ausscheiden will. Er erkennt das Potential der Wassersportbranche und bringt im gleichen Jahr den ersten Versandkatalog für Wassersportler auf den Markt, der seither jährlich erscheint. Der Beginn einer neuen Erfolgsgeschichte der Firma AWN. Die Wassersportler sehen den Katalog nicht nur als einen Verkaufsprospekt an, sondern er ist in Ihren Augen ein umfangreiches Nachschlagewerk in Sachen Schiffsausrüstung und Zubehör und wird zur Pflichtlektüre nahezu eines jeden Wassersportlers in den deutschsprachigen Ländern. Er diente als kompetenter Ratgeber für Segler und Motorbootfahrer gleichermaßen, da er fast das ganze Spektrum der Sortimente für den internationalen Wassersportsektor abbildete.
Der Katalogtitel "DER AUSRÜSTER" ist eine Reminiszenz an die frühen Jahre um 1900, in denen sich AWN als Ausrüster der Berufsschifffahrt einen Namen machte. Das stetige Wachstum des Versandhandels in der Wassersportbranche, machte 1992 die Schaffung eines ein modernen Logistikzentrums am Holstenkamp 58 in Hamburg erforderlich. Mit einer Kapazität von über 2.000 Paketen pro Tag wurde mit dem Kommissionier- und Versandlager ein hochmoderner Logistikbetrieb geschaffen.

Christoph Kroschke, Inhaber der gleichnamigen Unternehmensgruppe aus Ahrensburg übernimmt 2001 das Traditionsunternehmen als neuer Eigner. Durch die Filialexpansion ist AWN heute nach eigenen Angaben unangefochten der Marktführer unter den Boots- und Yachtausrüstern. Der Vertrieb von mehr als 10.000 Artikeln über das Filialnetz, der Versandhandel via Katalog und seit dem Jahr 2000 auch Online, haben das Traditionsunternehmen in die Zukunft geführt. Mehr als 150 Mitarbeiter, die meisten von ihnen mit eigener nautischer Erfahrung, arbeiten für das Wohl der vielen Kunden im In- und Ausland.

Kurs Zukunft in Europa - Neue Geschäftsfelder

Im Oktober 2013 übernimmt Christian Hofmann das Ruder als geschäftsführender Gesellschafter beim Hamburger Traditionsausrüster. Und wieder soll der Wechsel an der Spitze eine neue Ära einläuten: Die weitere Internationalisierung des Unternehmens soll vorangetrieben werden. Das Thema „EU-Webshop“ rückt verstärkt in den Fokus. Bislang ist AWN Online bereits mit <http://www.awn.de,> http://www.awn.ch, http://www.awn24.at, http://www.awn24.dk neben dem deutschsprachigen Raum auch in Dänemark vertreten. Online-Shops für Schweden, Frankreich und Italien sind geplant. Ebenso wird das B2B (Business to Business) Geschäft vorangetrieben.

Ein neuer Baustein in der Strategie wird auch die Erschließung eines ganz neuen Geschäftsfeldes sein: AWN steigt mit einer eigenen Sparte in das Charter-Geschäft ein.Um dieses Ziel zu erreichen stößt Ende 2014 als zweiter Geschäftsführer Marc Rosendahl von der deutschen Charterfirma Sun Charter hinzu. Die neue Doppelspitze wird AWN in den kommenden Jahren zu einem internationalen Player in der Branche ausbauen. Außerdem gibt es seit März 2015 Niemeyer Insurance. Hier bietet der Bootsausrüster seinen Kunden Yacht-Haftpflicht und Yacht-Kasko Versicherungen als Partner für Sicherheit an Bord an.

Tradition trifft Tradition – Maritimer Treffpunkt der Moderne

Mit der Übernahme des Fischgroßhändlers Hagenah durch die Kroschke Gruppe im April und die Kooperation mit dem Yacht-Ausrüster A.W. Niemeyer wird in Hamburg ein attraktiver maritimer Treffpunkt geschaffen. Beide Firmen verbindet mehr, als die Zugehörigkeit zur Christoph Kroschke Gruppe. AWN, wie viele Hanseaten die Firma nur kurz nennen, ist seit 1745 in Hamburg die erste Adresse in Sachen Yachtausrüstung und Wassersport. Hagenah, 1892 gegründet, ist ebenfalls einer der Marktführer als größter Fischhändler der Hansestadt. Für Hagenah und AWN bieten sich für die Zukunft große Chancen gemeinsame Synergien zu nutzen und weiterhin ihre führende Marktposition in Hamburg und Europa auszubauen.

Weitere ausführliche Informationen finden Sie unter:

<http://www.awn.de/awn_geschichte> und http://de.wikipedia.org/wiki/A._W._Niemeyer

Kontakt:

A.W.Niemeyer GmbH, Holstenkamp 58,22525 Hamburg Tel.: +49/ 40/ 89 96 97 – 0, Fax: +49/ 40/ 890 14 60

Mail: service@awn.de

http://www.awn.de

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Ausrüstung Alle Artikel
test

Zusammenschluss von Navico und C-Map

Navico –nach eigenen Angaben weltgrößter Herrsteller von Marine Elektronik und C-MAP, und einer der führenden Lieferanten für digitale Navigationsprodukte für die kommerzielle und private Schifffahrt

test

Mercurys neue V8 - Motoren

Mercury Marine gibt die Einführung seiner brandneuen Modelllinien im Bereich zwischen 175 und 300 PS bekannt

Veröffentlicht am : 05.06.2015