Jugend-Rennsport

Vollgas für die Jugend: MIZU-Cup am Bodensee

Mit einer neuen Rennserie im Rahmen der Interboot wollen ortsansässige Unternehmen in Kooperation mit dem Förderverein Jugend- und Leistungssport des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV) die Jugendarbeit fördern und Werbung für den motorisierten Wassersport machen. Die Premiere ist zur Interboot 2017 geplant.

Die Idee wurde auf der Interboot 2016 geboren, als sich Michael Zupritt, Inhaber des Hilzinger Motorentuners MIZU und deutscher Vertreter der sportlichen Cobrey-Motoryachten und Manfred Gäng, Vorsitzender des neu gegründeten Fördervereins Jugend- und Leistungssport des DMYV überlegten, wie dem Jugend-Motorbootsport am Bodensee neue Impulse gegeben werden können.

Das fand auch beim Vorsitzenden des Motoryachtverbandes Schleswig Holstein und Vorsitzenden der Jugend-Motorboot Gemeinschaft Schleswig Holstein (JMG-SH), Wolfram Marek Anklang. Das Norddeutsche Motorbootsport-Urgestein, der mit seinen Mitstreitern auf keiner Jugend-Motorboot Veranstaltung fehlt, und seit Jahren das Training und den Motorboot-Rennsport im Obereiderhafen in Rendsburg organisiert, und den Jugend-Motorbootsport auch im Rahmen der Kieler Woche präsentierte, und war sofort bereit, mit norddeutschen Booten, Material und Logistik zu unterstützen. „Das karren wir da alles runter…“ so Marek und fügt grinsend hinzu:“… die können sich dann aber schon mal warm anziehen. Vier erfahrene norddeutsche Fahrer sind natürlich mit dabei und werden starten.“

„It´s Race Time“ heißt es also am zweiten Interboot Wochenende vom 30. September zum 1. Oktober! In drei Klassen starten die Rennboote zum spannenden Match-Race Boot gegen Boot um einen kurvenreichen Bojenkurs. Die Rennfahrer werden in den Rennbooten der Formel 4 Klasse, mit 60 PS Außenbord-Motoren, Motorboot-Cup-Booten mit 40 PS Außenbordern und in der GT 15 Jugendbootklasse mit 15 PS Außenbordern starten.

Gefahren wird nach dem Modus „Best of 5“. Der Rennkurs liegt dabei direkt vor der Außenmole des Friedrichshafener Hafens, sodass Zuschauer die Rennen wie von einer Tribüne unmittelbar live verfolgen können!

Jugendliche von 14 bis 16 Jahren, die Interesse haben, beim Motorbootrennsport reinzuschnuppern, können hier völlig unverbindlich und kostenlos einen Trainingstag mit den erfahrenen Ausbildern des Deutschen Motoryachtverbands absolvieren und eventuell sogar beim Rennen in der Klasse der GT 15 Boote zu starten.

Die spritzigen Boote bieten jede Menge Fahrspaß, rasanten Motorboot-Rennsport, und sind auch für Anfänger schnell und einfach zu beherrschen und bieten ein hohes Maß an fahrerischer Sicherheit.

Für das Rennen stehen maximal vier Startplätze zur Verfügung, für das Training maximal zwölf Trainingsplätze. Sollten mehr als vier Jugendliche am Training teilnehmen, werden am Ende des Trainings kurze Ausscheidungsrennen um die Startplätze gefahren.

Voraussetzung zur Teilnahme ist ein gültiger Personalausweis und eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten und die Unterzeichnung eines Haftungsausschlusses.

Interessenten können unter http://www.mizu-cup.de das entsprechende Formular downloaden, sich telefonisch unter +49 (0) 7731 90 67 0 bei der Firma MIZU in Hilzingen anmelden.

Infos unter:
http://mizu-marine.de/race

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
News Alle Artikel
test

Große Produktvielfalt bei den Dame Awards 2017

Auf dem Breakfast Briefing der METSTRADE überreichte die Juryvorsitzende Birgit Schnaase heute Morgen der britischen Firma Scanstrut für ihren RS Venture Connect Conversion Kit den DAME Award 2017.

Veröffentlicht am : 08.09.2017