Testbericht

Monte Carlo MC 4S

Alt text

Beneteau siedelt die im französischen St. Hilaire gefertigte Modellreihe MC eine Klasse unterhalb des Luxuslabels Monte Carlo Yachts an, deren Modelle im italienischen Monfalcone entstehen. Beide wurden vom auf Superyachten spezialisierten, venezianischen Designstudio Nuvolari & Lenard entworfen und haben zahlreiche Gemeinsamkeiten. Doch gibt es eine klare Grenze: bei Monte Carlo ist das Einsteigermodell eine 65 Fuß, MC's Größte ist die MC 6 in der 60-Fuß-Kategorie. Beide Baureihen kommen mit guten Ideen und ausgewählten Materialien für das Interieur daher.

Hans Wischer hat die MC 4S vor Palma de Mallorca gefahren. Mit den beiden Volvo Penta D6-370 Sechszylinder Motoren stehen zwei kräftige und seidenweich laufende Aggregate für den Vortrieb zur Verfügung. Die Farbgebung und die Linienführung mögen unkonventionell sein. Sie polarisieren aber nicht, sondern wirken chic und geben der Yacht eine luxuriös edle und individuelle Note. Der Salon mit der großen Pantry auf der MC 4S ist ein heller und luftiger Ort zum Wohlfühlen. Die achtere Plicht wird dank der großen Schiebetüren zum verlängerten „Outdoor-Salon“.

Testbericht kaufen


PDF-Dokument jetzt kostenpflichtig herunterladen. Die Bezahlung erfolgt per PayPal. Sie erhalten umgehend per Email einen Link zugeschickt, über den Sie den Bericht im PDF-Format abrufen können. Zum Öffnen des PDF-Dokumentes muss auf Ihrem Rechner ein Adobe PDF-Reader installiert sein.


Testberichte Alle Artikel
test

North-Line 50

Bärenstarke Hochseeyacht von zeitloser Eleganz und Qualität: North-Line 50

test

Pedro H2Home 1490

Das Ganzjahres-Hausboot: Elektrisch, Außenborder, Diesel oder Hybrid: Pedro H2Home 1490

Veröffentlicht am : 10.06.2015